Presseinformation

24.07.2019

Leerstehende Wohnungen werden ermittelt

Die Stadt Brandenburg an der Havel wird ab 5.August 2019 erneut den derzeitigen Leerstand im gesamtstädtischen Wohnungsbestand ermitteln und auswerten. Dies erfolgt auf der Grundlage der letzten Erhebung im Jahr 2014. Die vorliegenden Daten werden nun überprüft und fortgeschrieben. Die Ergebnisse werden voraussichtlich im Herbst vorliegen.

Die Veränderungen im Wohnungsbestand wurden bisher im 5-Jahres-Rhythmus erfasst. Im Zusammenhang mit der Bevölkerungsstatistik können auf dieser Grundlage Entwicklungsprozesse dargestellt werden, die wichtige Rückschlüsse für die weitere strategische Ausrichtung der Stadtentwicklung sowie die konkreten Handlungsbedarfe ermöglichen. Insofern stellt die regelmäßige Fortschreibung der Daten zum Wohnungsbestand eine wichtige Grundlage für die Stadtplanung dar.

Der aktuelle Wohnungsleerstand kann in verschiedenen Teilbereichen der Stadt nur durch Vor-Ort-Erhebung verlässlich erfasst werden. Mit der Zählung hat die Stadt Brandenburg an der Havel die Brandenburgische Beratungsgesellschaft für Stadterneuerung und Modernisierung mbH (B.B.S.M.)  beauftragt. Somit werden im August speziell geschulte Mitarbeiter im gesamten Stadtgebiet anzutreffen sein.

Die Anforderungen des Datenschutzes werden berücksichtigt. Daten über die Bewohner der Gebäude werden nicht erfasst. Die erhobenen Daten werden ausschließlich durch die Stadt Brandenburg an der Havel genutzt.